Sa. 8.Februar 2020 Mahnwache zur Türkei 12-13 Uhr

Amnesty International Bremen hält am Sa. 8.2. von 12-13 Uhr zwischen Dom und Rathaus eine Mahnwache ab, um auf die Menschenrechtssituation in der Türkei hinzuweisen. Anlass ist der Prozesstag gegen die „Istanbul10“ am 19.2.

Mehr als 400 Tage saß Taner Kılıç, der Ehrenvorsitzende von Amnesty in der Türkei, in Haft. Am 15. August 2018 wurde er endlich aus der Untersuchungshaft entlassen. Ein Gericht in Istanbul ordnete seine Freilassung aus einem Gefängnis im westtürkischen Izmir an.

Das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter. Taner ist zusammen mit zehn weiteren Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern angeklagt, die als „Istanbul 10“ bekannt wurden – unter ihnen die ehemalige Direktorin von Amnesty in der Türkei Idil Eser sowie der deutsche Menschenrechtstrainer Peter Steudtner. Taner und den „Istanbul 10“ werden Verbrechen im Zusammenhang mit „Terrorismus“ vorgeworfen. Darauf stehen bis zu 15 Jahre Haft. Die Vorwürfe sind vollkommen absurd und entbehren jeglicher Grundlage.

Die türkischen Behörden müssen Taner und die – „Istanbul 10“ freisprechen.

Lasst uns gemeinsam dranbleiben und uns weiter für Taner und die anderen Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger einsetzen: Wendet euch per E-Mail an den türkischen Justizminister und fordert, dass Taner und die „Istanbul 10“ freigesprochen werden!

Ebenso ist die türkische Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Eren Keskin weiterhin Schikanen ausgesetzt und in Gefahr, inhaftiert zu werden. Bitte setzen Sie sich per Online-Petition für sie ein.

Hintergrundinformationen

Die systematische Unterdrückung kritischer Stimmen in der Türkei macht auch vor Vertreterinnen und Vertretern von unabhängigen internationalen Organisationen nicht Halt: Taner Kılıç, Ehrenvorsitzender von Amnesty International in der Türkei, wurde am 6. Juni 2017 verhaftet. Drei Tage später, am 9. Juni 2017, ordnete ein Gericht Untersuchungshaft gegen ihn an. Nach mehr als 400 Tagen in Haft wurde Taner am 15. August 2018 endlich aus der Untersuchungshaft entlassen. Doch das Verfahren gegen ihn ist weiter anhängig.

Mit Taner sind zehn weitere Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger angeklagt: İdil Eser (Amnesty International), Günal Kurşun (Human Rights Agenda Association), Özlem Dalkıran (Citizens’ Assembly), Veli Acu (Human Rights Agenda Association), Nalan Erkem (Anwältin, Citizen’s Assembly), İlknur Üstün (Women’s Coalition), Ali Gharavi (IT-Experte), Peter Steudtner (Menschenrechtstrainer), Nejat Taştan (Equal Rights Watch Association) und Şeyhmus Özbekli (Rights Initiative). Allen Beschuldigten werden Verbrechen im Zusammenhang mit „Terrorismus“ angelastet. Dabei handelt es sich um völlig haltlose Vorwürfe, für die die Staatsanwaltschaft keinerlei Beweise vorlegen konnte.

Der nächste Prozesstag im Verfahren gegen Taner Kılıç und die „Istanbul 10“ ist auf den 19. Februar 2020 datiert. Amnesty International fordert, dass alle elf freigesprochen werden.

Taner Kılıç, ist der Ehrenvorsitzende von Amnesty International in der Türkei. Hier ist Taners Geschichte

5. Februar 2020